Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche

Caramind bietet verhaltenstherapeutische Behandlung für Kinder und Jugendliche von Geburt bis einschließlich 21 Jahre. Die Verhaltenstherapie geht von offenem, sichtbarem Verhalten aus und arbeitet nach dem Prinzip, dass jegliches Verhalten – auch problematisches – erlernt wird und daher prinzipiell auch wieder verlernt werden kann. Daher wird sich in der Therapie mit dem Aufbau von erfolgreichem Verhalten und dem Abbau von nicht-erfolgreichem Verhalten befasst. Neben äußeren Verhaltensänderungen wird zudem angestrebt, die inneren Einstellungen oder Vorstellungen einer Person positiv zu ändern. In der modernen Verhaltenstherapie werden verschiedene Techniken und Behandlungsmaßnahmen vereinigt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit der Verhaltenstherapie.

Erfahren Sie mehr





Zukunft geben.

Therapiemöglichkeiten

Bei Caramind können alle kinder- und jugendpsychiatrischen Störungen verhaltenstherapeutisch behandelt werden. Hierzu zählen zum Beispiel Depressionen, Ängste, Essstörungen, Zwänge, Aggressionen und Aufmerksamkeitsdefizite. Um Ihnen einen besseren Eindruck gewähren zu können und um das Spektrum bzw. die Vielfältigkeit der Störungen zu verdeutlichen, haben wir Ängste und Aggressionen näher erläutert.

Ängste

Angst ist ein natürliches Gefühl, dass jeder Mensch kennt. Sie bezeichnet die unangenehme emotionale Reaktion gegenüber Situationen, die wir als bedrohlich erleben. Dazu gehört die Tendenz, solche Situationen zu meiden. Angst zeigt sich an Verhaltensweisen wie Verlegenheit, geringes Selbstbewusstsein, deprimierte Stimmung, Schüchternheit oder leichte emotionale Verletzbarkeit. Wenn Angstgefühle stark erhöht und andauernd erlebt werden, werden sie als Angststörung bezeichnet. Im Kindes- und Jugendalter spielen insbesondere Trennungsangst, Kontaktvermeidung sowie Überängstlichkeit eine Rolle. Weitere Ängste sind zum Beispiel Schulangst oder Tierphobien. Viele Ängste und Phobien können verhaltenstherapeutisch beeinflusst werden. Dafür werden zum Beispiel mit den Kindern und Jugendlichen Angstbewältigungsstrategien gemeinsam erarbeitet. Auch ein Umlernen hinsichtlich der Bewertung von angstauslösenden Situationen durch das schrittweise Heranführen an diese sowie die Einbeziehung der familiären Umgebung sind mögliche Behandlungsschritte.

Aggressionen

Aggressives Verhalten ist ein zielgerichtetes Verhalten mit Schädigungsabsicht. Es gibt sehr viele Formen von aggressivem Verhalten. So kann es zum Beispiel sprachlich oder körperlich auftreten, offen gezeigt werden oder in der Phantasie stattfinden und gegen sich selbst oder andere Personen gerichtet sein. Auch gibt es verschiedene Ausdrucksformen von aggressivem Verhalten. Dabei kann es zum Beispiel um die Verletzung von Personen oder die Schädigung von Sachen gehen, um die Aneignung von fremdem Besitz oder dem nicht Einhalten von Regeln. In der Therapie stellen moralisches Handeln und Urteilen wichtige Zielsetzungen dar. Oft werden zur Förderung sozialer Kompetenzen, von Empathie, Impulskontrolle und einem erfolgreichem Umgang mit Ärger und Wut verschiedene Verfahren miteinander kombiniert. Ein erfolgreiches Bewältigen von Problemsituationen bei aggressiven Kindern und Jugendlichen kann zum Beispiel mit der Unterstützung von Konzepten der kognitiven Verhaltensmodifikation geschehen, um sich in diesen Situationen zurückzuhalten und zu bremsen.

Nach einer umfassenden Diagnostik wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. In der Arbeit mit unseren Patientinnen und Patienten orientieren wir uns an deren Fähigkeiten, Stärken, Interessen und Bedürfnissen.

Caramind bietet auch spezifische Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche mit Autismus-Spektrum-Störungen sowie bei allen emotionalen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten und Krisen im Zusammenhang mit Lernbehinderung bzw. geistiger Behinderung, Verzögerungen der Entwicklung, genetischen Syndromen und Hochbegabung. Um Ihnen einen besseren Eindruck zu gewähren haben wir die Therapie bei Autismus-Spektrum-Störungen und bei Intelligenzminderung näher erläutert.

Autismus-Spektrum-Störungen

Bei einer Autismus-Spektrum-Störung finden sich Auffälligkeiten in der sozialen Interaktion und Kommunikation sowie sich wiederholende, eingeschränkte Verhaltensweisen und Interessen. Zum Teil treten auch Spezialinteressen und -fähigkeiten auf. Zudem sind sensorische Vorlieben bzw. Überempfindlichkeiten und das Festhalten an bestimmten Routinen und Ritualen von Bedeutung. Um die Patientinnen und Patienten bestmöglich zu fördern, sind in der spezifischen Verhaltenstherapie bei Autismus-Spektrum-Störungen Kenntnisse der autismustypischen Denk- und Wahrnehmungsverarbeitung notwendig. Bei Caramind wird der Behandlungsplan mit einem ganzheitlichen Therapieansatz unter Einbeziehung der Familie auf der Grundlage des individuellen Leistungsprofils und unter der Berücksichtigung der jeweiligen Interessen und autismusspezifischen Bedürfnisse des Kindes bzw. des Jugendlichen erstellt. Der Transfer der Therapieinhalte in den Alltag ist zentral.

Intelligenzminderung

In der Verhaltenstherapie mit lern- und geistig behinderten Personen ist viel Fingerspitzengefühl gefragt. Um Kindern und Jugendlichen mit einer Intelligenzminderung eine angemessene psychotherapeutische Hilfe anzubieten, ist es unverzichtbar, deren Lebens- und Erlebenswelten kennen zu lernen und diese im verhaltenstherapeutischen Prozess zu berücksichtigen. So wird in der Arbeit die individuelle Kommunikations- und Introspektionsfähigkeit sowie die Kooperationsbereitschaft der Patientinnen und Patienten beachtet und Interventionen kompetenzorientiert an das Denkniveau und den Sprachgebrauch angepasst. Caramind legt besonderen Wert darauf, die Bereitschaft der Kinder und Jugendlichen an einer aktiven Mitarbeit zu wecken. Das therapeutische Gesamtkonzept sieht eine größtmögliche Transparenz des therapeutischen Vorgehens sowie die Miteinbeziehung aller wichtigen Bezugspersonen vor.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Nehmen Sie gerne von Montag bis Samstag zwischen 10 und 19 Uhr Kontakt mit uns auf – wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.
Auch an Samstagen werden Therapien angeboten. Telefonnummer: 0177 / 7518914

Name*:

Strasse, Nr.:

PLZ, Ort:

Telefon:

eMail*:

Nachricht:

* Pflichtfeld

Lage der Praxis

Die Räumlichkeiten befinden sich im Zentrum von München in der Goethestrasse 74. Der Fußweg von der U-Bahn-Haltestelle Goetheplatz mit den Linien U3 und U6 beträgt eine Minute (Ausgang Mozartstrasse). Die Buslinie 58 vom Münchener Hauptbahnhof hält nach einer Fahrtdauer von fünf Minuten vor der Praxis am Goetheplatz. Es gibt öffentliche Parkplätze sowie einen Behindertenparkplatz direkt vor dem Hauseingang. Der Zugang zu den Räumlichkeiten im dritten Stock ist mit einem geräumigen Fahrstuhl barrierefrei.

Kosten

Pro Therapiesitzung (Dauer 50 Minuten) werden Ihnen € 168,-- in Rechnung gestellt. Private Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten für eine Verhaltenstherapie bis zu einem Satz von etwa € 150,-- oder beteiligen sich an den Kosten. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer privaten Krankenversicherung bezüglich der Konditionen. Auch ist es möglich, die Kosten der Therapie als Selbstzahler zu übernehmen.